skinbalance.berlin

Natürlichkeit an Erster Stelle 

Kopfhautpigmentierung – optische Haarverdichtung ohne Operation

Die Kopfhautpigmentierung oder Mikrohaarpigmentierung, ist eine nicht invasive Behandlungsmethode zur Haarverdichtung, bei der spezielle Farbpigmente in die Kopfhaut appliziert werden, um eine zurückweichende Haarlinie beispielsweise bei Geheimratsecken wieder herzustellen, ausgedünntes Haar bei einem unregelmäßigen Haarausfall dichter erscheinen zu lassen. Es werden für diese Behandlung keine herkömmlichen Tätowierfarben, sondern ausschließlich getestete und zertifizierte Pigmente verwendet.

Wie ist der Ablauf einer Kopfhautpigmentierung?

Vor der eigentlichen Behandlung wird in einem ausführlichen Gespräch alles ausführlich erläutert. Die eigentliche Behandlung wird in der Regel verteilt auf mehrere Sitzungen im Abstand von mindestens 4 Tagen durchgeführt. Nach etwa einem Jahr erfolgt, bei Bedarf eine Auffrischung der Pigmentierung.

Wie lange dauert eine Behandlung und wieviele benötige man?

Die Behandlungen dauern etwa 2-3 Stunden pro Termin. Wann diese abgeschlossen sind, entscheiden Sie selbst.

Ist eine Haarpigmentierung schmerzhaft?

Die meisten Patienten beschreiben das Gefühl als eine Art „Pieksen“. Dieses Gefühl lässt meist im Verlauf einer Behandlung nach und ist nicht vergleichbar mit dem Prozess einer herkömmlichen Tätowierung. Nach einer Kopfhautpigmentierung gibt es in der Regel keine lange Erholungsphase. Eine leichte Rötung der Kopfhaut kann zwischen 24 und 48 Stunden anhalten.

Ist die Pigmentierung nur für Männer geeignet?

Auch Frauen, die unter Haarausfall leiden und die Kopfhaut verdichten möchten, können die Vorteile der Kopfhautpigmentierung für eine optische Haarverdichtung nutzen. Die Haarpigmentierung sorgt für eine optische Haarverdichtung und ist ideal zum Verbergen von Stellen, an denen die Kopfhaut sichtbar ist.

Wie teuer ist eine Sitzung?

Pro Stunde 150€